online-wissen > IT-Berufe > Politik > Betriebliche Mitbestimmung > Tarifverhandlungen/Arbeitskampf

Tarifverhandlungen/Arbeitskampf

  1. Kündigung des alten Tarifvertrages bzw. läuft aus
  2. Tarifverhandlungen der Tarifkommission aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Vertretern
  3. Scheitern die Tarifverhandlungen wird ein Schlichtungsverfahren eingeleitet. Die Schlichtungskommission besteht aus AG- und AN-Vertretern, sowie einem neutralen Schlichter.
  4. Bei Ablehnung des Einigungsvorschlages des Schlichters
  5. erfolgt eine Urabstimmung über Kampfmaßnahmen der AN, mind. 75% müssen für den Streit stimmen.
  6. Der Streik ist das Kampfmittel der AN zur Durchsetzung der Forderungen ist eine gemeinsame Arbeitsniederlegung.
  7. Der AG kann mit einer Aussperrung reagieren. Dies ist das Kampf-/Gegenmittel der AG zum Streik, es ist eine vorübergehende Aufhebung der Arbeitsverhältnisse aller AN. Auch hier gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.
  8. Die gegenseitigen Kampfmittel (Streik, Aussperrung) führen zu Verhandlungen in denen ein Kompromiss ausgearbeitet wird.
  9. Es erfolgt erneut eine Urabstimmung, stimmen mind. 25% für den Kompromiss, ist der Streik beendet.
  10. Es gilt dann ein neuer Tarifvertrag.