online-wissen > IT-Berufe > LF9: Öffentliche Netze und Dienste > Voice over IP (VoIP)

Voice over IP (VoIP)

Definition: Übertragung und Vermittlung von Sprach-Kommunikation in einem IP-Netzwerk (Echtzeit, Bidirektional, Vollduplex)

Voraussetzungen für Verbindungsaufbau: VoIP-Anwendung (Protokoll, Dienst), Hardware (Mikrofon, Lautsprecher), Netz (Internet)

Vor- und Nachteile: “kostengünstiger”, keine Ausfallsicherheit (Verfügbarkeit), i.d.R. schlechtere Sprachqualität (abhängig von der Internetverbindung), Echo

Störfaktoren: Laufzeitschwankung (Jitter, 10ms kostant); Paketverluste, z.B. durch Netzwerküberlastung (5% Codec Ausgleich)

Jitterbuffer: Zwischenspeicherung des eingehenden Datenverkehrs, Ausgleich des ungleichmäßigen, wiederholten und fehlerhaften Datenflusses