online-wissen > IT-Berufe > LF9: Öffentliche Netze und Dienste > Grundbegriffe

Grundbegriffe

  • Nachrichtenübertragung:
     Der Sinn der öffentlichen Netze und Dienste besteht im Austausch von Nachrichten. Ein Nachrichtenaustausch setzt ein Nachrichtenübertragungssystem wie im Bild skizziert voraus. Damit Nachrichten ausgetauscht werden können, ist eine Kompatibilität der beteiligten Geräte in Kommunikationsnetzen notwendig. Dazu müssen die Geräte u.a. “dieselbe Sprache sprechen”. Bei den “Sprachen” wird u.a. zwischen Kodierung und Modulation unterschieden.
  • Kodierung: Kodierung ist die Umformung einer Darstellung von Informationen in eine andere.
  • Basisband: Frequenzbereich, indem sich das zu übertragene Nutzsignal befindet z.B. analoge Telefonie, Ethernet
  • Nachricht: ist die physikalische Darstellungsform von Informationen
  • Information: ist die zweckbestimmte Interpretation von Daten (durch den Menschen)
  • Daten: Plural des lat. “Datum”. Datum ist ein Informationselement. In der Digitaltechnik: 1 Bit.
  • Bandbreite: Frequenzbereich, indem eine Übertragung überhaupt möglich ist
  • Baudrate: (Symbolrate) gibt an, wie viele messbare Signaländerungen je Zeiteinheit erfolgen. 1 Baud = 1 Änderung / Sekunde
  • Zustandskodierung: Kodierung, bei der ein Pegelzustand die Information enthält (z.B. NRZ, AMI)
  • Übergangskodierung: Kodierung, bei der die Zustandsänderung die Information enthält (z.B. Manchester)
  • Bandbreiten-Effizienz (Nutzung): gibt an, wie viel Bit pro Baud (der zur Verfügung  stehenden Bandbreite) gesendet werden können.