online-wissen > IT-Berufe > LF8: Markt- und Kundenbeziehungen > Produktpolitik

Produktpolitik

Unter Produktpolitik versteht man die marktgerechte Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen.Die
Produktpolitik ist Herstellungsorientiert.
Für die Produktkonzeption und Markterschließung ist der Product-Manager zuständig.

Produktlebenszyklus ist idealtypisch, Realität ist anders, s. z.B. Medikamente wie Aspirin
Lebensweg d. Prod, Phase zeigt entsprechende Marketingmaßnahme; Zuordnungsgrößen sind Umsatz, Umsatzveränderung, Gewinn; Anwendung bei Produkt/Sortimentsbeurteilung, Elimination, Verbesserung
Produktlebenyzyklus ist im er produktbezogen

Portfolio-Analyse: Bild aktuelle Wettbewerbssituation der eigenen Produkte (BCG), Marktanteil, Wachstum), Bestimmung Elimination

Produktpolitik umfasst Betreuung Verbesserung bestehender Produkte (Verbrauchergerechtigkeit, Übereinstimmung betriebl. Gegenheiten, Gewinnerzielung, Umweltschutz
Pkt ist die Summe der wahrgenommenen Eigenschaften
Produktinnovation: immer imitatoren, kreativintätstechniken
was ist neu? völlig neu, quasi neu (Veränderung besten des Produkt), me-too (Nachahmung eines bisherigen Originals), von anderen Unternehmen komplett übernommenes Produkt
Ablauf: Produktidee, Ideen Auswahl, Produktauswahl, Produktentwicklung, Markttest, Produkteinführung
Inhalt: Produktaufmachung, Mark, Verpackung
Phasen: Definitionsphase, Entscheidungsprozess , Entwicklungs-/Prototyphase, Planungsphase, Beschaffugsphase, Vorprodtionsphase, Markteinführung
Produkt Erneuerung: Suche Prodktideen (u terschiediche Anlässe), Vorauswahl Produkt Ideen, Wirtschaftlichkeitsanalyse, Produktentwicklung, Produkt Prüfung (Testmarkt), Produkteinführung
Anlässe intern: Wachstumssicherung, Gewinn, Wettbewerbsstellng sichern, Risikostreuung auf breiteres Leistungsspektrum
extern: gesättigte Märkte, Strukturveränderungen, Konjunktur