online-wissen > IT-Berufe > LF6: Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen > Datenbanken > Referenzielle Integrität

Referenzielle Integrität

Man hat eine Haupttabelle mit dem Schlüssel, dazu eine Detailtabelle mit dem Fremdschlüssel. Der Fremdschlüssel dient dabei als Referenz (auch Verweis). Es gibt mehrere Möglichkeiten der Referenzkontrolle:

  1. Keine Referenzkontrolle: Das Löschen des Datensatzes der Haupttabelle wird zugelassen und bewirkt keine Veränderung an der Detailtabelle (“Karteileichen” in der Detailtabelle)
  2. Kontrolle der referenziellen Integrität: Das Löschen des Datensatzes der Haupttabelle wird verhindert, solange in der Detailtabelle zugehörige Datensätze existieren.
  3. Löschweitergabe: Das Löschen des Datensatz in der Haupttabelle bewirkt ein Löschen der zugehörigen Datensätze in der Detailtabelle.