online-wissen > IT-Berufe > LF3: Informationsquellen und Arbeitsmethoden > Präsentationen

Präsentationen

  1. Wo beginnen Sie? Vorwissen (langweilen <-> überfordern)
  2. Wo möchten Sie hin? Ziel klar machen! Roter Faden, Abschweifen, Nebenlinien beiseite lassen (Darstellung unterscheidet: Information, Entwicklung, Entscheidung)
  3. Ein- und Ausstieg: Paukenschlag, Ausblick
  4. Kurz- und einfach_: 10-20-30 (Guy Kawasaki), 10 Folien für 20 Minuten, 30 Punkt Schriftgröße; pro Folie nur ein Gedanke, 4 Zeilen Stichpunkte, Kontrast Schrift/Hintergrund, Folie nicht überfrachten, nur 75% der Zeit für Vortrag, Rest für Rückfragen, selbst früher positiv auffallen (normalerweise Überziehung)
  5. Anschaulichkeit: Ungeeignet: Tabellen, Zahlenmengen; Grafiken, Animationen (aber keine Special Effects)
  6. Präsenz: Wirkung: geringster Teil Inhalt, Körpersprache, Betonungen, Rhetorik, bewegen, gestikulieren, lächeln, Blickkontakt
  7. Vorlesen verboten: Stichpunkte ausführen, Stichpunkte auch Zitate
  8. Publikum einbeziehen: Fragen => Publikum fesseln, Vortrag interaktiver
  9. Nachhaltigkeit: Muss Handout!, Zusammenfassung + Kontaktdaten, Grundlage für Diskussion, Werbung als Experte/Redner, Nachbereitung/Nachlesen
  10. Vorbereitung: Material, Beispiele, Üben

Adressaten, Inhalte, Design (weniger ist mehr!), ständige Gliederungsübersicht, Überprüfung: Vollständigkeit, Design, Rechtschreibung, Grammatik, Funktionalität

Hinweise: Dos und Don’ts

Sprache

  • Aussprache: klar, deutlich
  • Lautstärke: lieber ein bisschen zu laut, als zu leise
  • Geschwindikeit: langsam!, nicht zu schnell
  • Intonation
  • nicht ablesen

Körpersprache

  • Gestik: Arme nicht falten, Hände benutzen, nicht in den Taschen
  • Mimik: Lächeln, Publikum anschauen (Personen wechseln)

Eindruck

  • äußere Erscheinung bedenken
  • natürlich, ehrlich, selbst sein
  • selbstbewusst, aber nicht arrogant, überheblich
  • Interesse am eigenen Thema zeigen
  • Fragen des Publikums beantworten

Präsentationsstil

  • Aufmerksamkeit erregen
  • Publikum miteinbeziehen
  • Inhalt in logischer Reihenfolge
  • Beispiele, Bilder/Grafiken
  • Zusammenfassung der Hauptpunkte

Ergänzungsmaterial

  • Folien, Handreichungen, Flip Charts (variieren)
  • Lesbarkeit und Sichtbarkeit bedenken (Schriftart und -größe)
  • wirklich notwendig? Kritisch überprüfen, ob es die Aussagen unterstützt oder doch verwirrt!