online-wissen > IT-Berufe > LF1: Der Betrieb und sein Umfeld > Kooperationsformen

Kooperationsformen

(Kooperation/Konzentration > abhängig, ob Unternehmen ihre Selbstständigkeit behalten oder aufgeben)

Kooperationsform Erklärung
Kooperation: Zusammenarbeit von rechtlich und wirtschaftlich selbstständig bleibenden Unternehmen auf vertraglicher Basis
Arbeitsgemeinschaft Mehrere Unternehmen schließen sich einmalig oder auf längere Dauer vertraglich zur gemeinsamen Durchführung einer beschränkten Anzahl von Aufträgen zusammen.Besondere Form: Konsortium: BGB-Gesellschaft zur gemeinsamen Durchführung eines Geschäftes.Beispiel: Industrielle Großprojekte, z.B. Staudämme und Kraftwerke
Interessengemeinschaft Rechtlich selbständig bleibende Unternehmen schließen sich während einer Rechnungsperiode nach dem Gesellschaftsrecht zusammen, um gemeinsam bestimmte wirtschaftliche Zielsetzungen zu erreichen.Besondere Form: Gewinngemeinschaft (Pool): Unternehmen bilden gemeinsamen Fonds, aus dem Gewinne und Verluste nach einem vorher vereinbarten Schlüssel verteilt werden.

  • häufig Vorstufe zum Konzern

Beispiel: Gebiet der Werbung, Forschung und Entwicklung, EDV – Bereich

Wirtschaftsverband Unternehmen eines Wirtschaftsbereiches vereinigen sich mit dem Ziel, die gemeinsamen Wirtschaftlichen Interessen der Mitglieder zu fördern und gegenüber Dritten zu vertreten.
Arbeitskreis Er ist eine zwanglose Gruppenveranstaltung mit dem Ziel, z.B. Erfahrungen auszutauschen oder Fortbildungen zu betreiben.
Kartell Es ist ein vertraglicher Zusammenschluss rechtlich und wirtschaftlich selbständig bleibender Unternehmen einer Branche (horizontaler Zusammenschluss) zur Regelung bestimmter Wettbewerbselemente. Mittel i. d. R.:-       Beschränkung des Wettbewerbs-       Verstärkte Rationalisierung(in allen Bereichen, die nicht von der Absprache betroffen sind, bleiben sie selbstständig)Rechtsform: BGB-Gesellschaft
Syndikat Sonderform des Kartells mit eigener Rechtspersönlichkeit, das als verkaufs- und Abrechnungsstelle den gesamten Absatz der beteiligten Unternehmen abwickelt.Besonders straffe Form des Absatzkartells.Beispiel: Wirtschaftszweige mit standardisierten Produkten (Kohle, Eisen, Stahl)
Beteiligung Sie ist die kapazitätsmäßige Beteiligung einer Gesellschaft (Mutter) an einer anderen (Tochter) mit dem Ziel der gegenseitigen wirtschaftlichen Förderung (Interessengemeinschaft) oder der Beherrschung.Oft Vorstufe zum Konzern.
Aktionsgemeinschaft Sie ist eine gelegentliche, auf bestimmte Ereignisse angelegte Vereinigung von betrieben zur gemeinsamen Interessenvertretung.
Konzentration: Zusammenschluss von Unternehmen durch Kapitalbeteiligung unter einheitlicher Leistung
Holdinggesellschaft Dachgesellschaft beherrscht die angeschlossenen Gesellschaften. Sie ist eine reine verwaltungs- und Finanzierungsgesellschaft.Holding stellt keine veräußerbaren Leistungen her.
Beteiligungskonzern Konzerne, bei denen die Verbindung im Wesentlichen oder gar nicht ausschließlich auf kapitalmäßiger Verflechtung beruht plus Ergänzung durch Konzernverträge.
Trust (nur für sehr große Unternehmen) Zusammenschluss von Unternehmen, die ihre rechtliche Selbständigkeit verlieren und unter eine einheitliche Leitung gestellt werden. (wirtschaftliche Abhängigkeit)(Aufgabe von rechtlicher und wirtschaftlicher Selbständigkeit)
Fusion (=Verschmelzung) 3 Gesellschaften A, B und C gehen in einer neunen Gesellschaft auf. Die 3 ursprünglichen Gesellschaften verlieren ihre rechtliche Existenz.
Konzern Ein Konzern liegt vor, wenn mehrere rechtlich selbstständige und rechtlich selbststädig bleibende Unternehmen sich zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einheitlicher Leitung zusammenschließen. Man unterscheidet zwischen Unterordnungs- und Gleichordnungskonzern.Man spricht von einem Unterordnungskonzern, wenn ein Unternehmen die Kapitalmehrheit einer oder mehrerer Kapitalgesellschaften erwirbt und diese beherrscht.unterordnungskonzern

Wenn sich die zusammeenschließenden Unternehmen gegenseitig am Kapital beteiligen und eine einheitliche Leitung vorliegt, spricht man von einem Gleichordnungskonzern.

gleichordnungskonzern