online-wissen > Geschichte > Die SU – Genese einer Weltmacht > Revolution > Deutschland als Geburtshelfer der Russischen Revolution?

Deutschland als Geburtshelfer der Russischen Revolution?

  • Unterstützung russischer Revolutionäre, durch das Deutsche Reich während des ersten Weltkrieges:
  • Ende Februar 1915: Alexander Helphand (genannt Parvus), ein russischer Revolutionär, präsentiert dem Auswärtigen Amt seinen Plan, durch politische Massenstreiks Russland zu revolutionieren. Die deutsche Regierung, die einen Sonderfrieden im Osten anstrebt, stellt ihm eine Million Mark zur Verfügung.
  • Die deutsche Regierung unterstütze die Bolschewiki, weil sie unter Führung Lenins einen raschen Friedensschluss mit Deutschland propagierten.
  • 11. März 1915: Das Reichsschatzamt bewilligt dem Auswärtigen Amt zwei Millionen Mark „für Propaganda in Russland“ und zwei Millionen Mark „für besondere Pressezwecke“.
  • Ende Mai 1915: Helphand sucht Lenin in Bern auf.
  • 9. Juli 1915: Das Reichsschatzamt bewilligt dem Auswärtigen Amt fünf Millionen Mark für revolutionäre Propaganda in Russland.
  • 3. April 1917: Das Reichsschatzamt bewilligt fünf Millionen Mark für „Propagandazwecke in Russland“.
  • 9. bis 16. April 1917: Lenin reist mit deutscher Hilfe aus dem Schweizer Exil nach Petrograd.