online-wissen > Geschichte > Die SU – Genese einer Weltmacht > Die SU unter Lenin > Lenin-Kurzbiografie

Lenin-Kurzbiografie

1870 Wladimir Iljitsch Uljanow (Lenin) in Simbirsk (Russland) geboren
1887 Lenin älterer Bruder wird wegen der Beteiligung an einem Attentatsplan gegen der Zar hingerichtet. Lenin wird der Universität verwiesen. Beschäftigung mit der marxistischen Lehre.
1892 Lenin arbeitet als Rechtsanwalt.
1893 Übersiedlung nach St. Petersburg
1895 Auslandsreisen zum Besuch führender Marxisten. Gründung einer politischen Arbeiterorganisation. Verhaftung: ein Jahr Haft, drei Jahre Verbannung nach Sibirien
1899 Eintritt in die „Russische Sozilademokratische Arbeiterpartei“
1901 Exil in Westeuropa
1902 Werk „Was tun?“
1912 Spaltung der Partei in Menschewiki und Bolschewiki, Lenin wird der führende Kopf der Bolschewiki
1914-1917 Aufenthalt in der Schweiz
1916 Werk „Der Imperialismus als höchtes Stadium des Kapitalismus“
1917 Werk „Staat und Revolution“. Nach Ausbruch der Februarrevolution in Russland kehrt Lenin mithilfe der deutschen Führung nach Russland zurück. Werk „April-Thesen“. Oktoberrevolution, Lenin wird „Vorsitzender des Rates der Volkskommisare“
1922 Gründung der Sowjetunion (Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken: UdSSR)
1924 Gestorben, Nachfolger: Stalin