online-wissen > Geschichte > Deutschland 1945 bis 1990 > DDR > DDR in den 50er Jahren > Bildung und Kultur

Bildung und Kultur

  • Schulsystem: (Vorschulerziehung, Kindergrippen/-gärten etc.)
    • 1.-8.Klasse: Grundschule (Einheitsschule)
    • 1.-4. Klasse: Werk- und Schulgartenunterricht
    • 7.-10. Klasse: Technisches Zeichnen
    • 8. Klasse: Jugendweihejahr
    • 9./10. Klasse: Polytechnische Allgemeinbildende Oberschule (POS)
    • 14tägig: „Unterrichtstag in der Produktion“ oder: Industriebetrieben/Landwirtschaft; theoretisches Fach: „Einführung in die sozialistische Produktion“
    • 11./12. Klasse: Erweiterte Oberschule (EOS)
    • dann Universität, Hochschule, Ingenieur- oder Fachschule
    • obligatorisch beim Studium: Marxismus-Leninismus und Russisch
    • Stipendium: Herkunft! Arbeiterkinder 190 Mark im Monat, andere 140 Mark im Monat
  • FDJ: paralleles Erziehungsprogramm zur Schule, Sozialismus annähern
    • Mitgliedschaft (fast) Zwang  (sonst: Nachteile bei Bildung und Job)
    • Zeitung, vielfältiges Freizeitangebot, Schulungs- und Begegnungseinrichtungen, Ferienlager
    • 6-9 Jährige: Jungpioniere (blaues Halstuch und Blauhemd)
    • 10-14 Jährige: Thälmannpioniere (rotes Halstuch und Blauhemd)
    • →„Helfer der Werktätigen“,ab 1957: „zuverlässige Kampfreserve der Partei der Arbeiterklasse“
  • politische, ökonomische und kulturelle Kampagnen
  • Sozialismus annähern: „Zirkel junger Sozialisten“ („Abzeichen für gutes Wissen“)
  • sozialistische Wehrerziehung (ab 1952): Zusammenarbeit mit der „Gesellschaft für Sport und Technik“ in der „wehrsportlichen Erziehung und vormilitärischer Ausbildung“; Wehrsportarten: Wehrkampfsport, Sportschießen, Sporttauchen, Flugsport, Fallschirmspringen u. ä.; und die Möglichkeit (die begehrten) Führerscheine fast kostenlos zu erhalten
  • Jugendweihe: „Wissen ist besser als Glauben“; Gegensatz zur evang. Konfirmation um eine atheistische Erziehung zu ermöglichen; „Jugendstunden“; Exkursionsprogramm (Sternwarten, Museen, Gedenkstätten, Betriebe, Baustellen, LPG); Buch: „Weltall-Erde-Mensch“: Handbuch zur marxistisch-leninistischen Weltanschauung, Wissenschaft, Technik, Geschichte, Philosophie
  • „Buch-/Leseland“
  • Subventionierung von Theater, Museen, Kino und Konzert
  • SED: Kultur und Künste sollen vorrangig bewusstseinsbildende Rolle bei der Umsetzung von politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aufgaben haben und pro sozialistisch
  • Kontrolle über Kultur und Künste durch Zensur und Jubiläen/Kampagnen wie die „Wochen der sowjetischen Kultur und Kunst“